Naruto Shippuden – Staffel 8 Episode 155 – Der Weg zum Jutsu der Weisen

Inhalt

Fukasaku erklärt Naruto, dass er in der Lage sein muss natürliche Energie zu kontrollieren. Das Training dafür ist sich nicht zu bewegen. Um das Training zu erleichtern streicht Fukasaku Frosch-Öl auf Narutos Arm und Naruto verwandelt sich zum Teil in einen Frosch. Er verwandelt sich zurück, nachdem Fukasaku mithilfe seines Stockes, die natürliche Energie aus Narutos Körper entzogen hat. Er erklärt, dass es auf die Balance ankommt: Wenn zu wenig natürliche Energie verwendet wird, bildet sich kein Naturchakra und wenn man zu viel benutzt, verwandelt man sich für immer in einen Frosch. Wenn man jedoch nur etwas zu viel natürliche Energie verwendet, kann man sich zurück verwandeln. Fukasaku verrät Naruto auch, dass Jiraiya die Balance nie richtig beherrschte. Er verwendete immer etwas zu viel natürliche Energie und verwandelte sich ein kleines bisschen in einen Frosch. Naruto will aber trotzdem das Training absolvieren.

Währenddessen treffen sich Konan, Pain und Tobi. Tobi erzählt das Sasuke den Hachibi gefangen hat. Pain und Konan wollen nach Konoha aufbrechen um den Kyuubi zu fangen.

Am Myouboku-Berg schüttet Fukasaku Frosch-Öl auf Naruto, der daraufhin sich beginnt in einen Frosch zu verwandeln. Fukasaku stoppt die Verwandlung mit seinem Stab. Naruto kommt die Idee mithilfe von Kage Bunshin das Training zu beschleunigen. Fukasaku weißt allerdings daraufhin , dass die Verwandlung eines Doppelgängers auch für den Orginalkörper gilt. Das Training wird nun mit vier Kage Bunshin fortgesetzt. Fukasaku erzählt Naruto, dass das Sen-Jutsu-Training nur für ihn und Jiraiya geeignet ist, weil man schon enorm viel Chakra braucht, da man sonst natürliches Chakra nicht einsetzen kann. Eine weitere Grundvoraussetzung ist, dass man nie aufgibt. Daraufhin springt Naruto in das Becken mit Frosch-Öl. Das Training wird fortgesetzt bis Naruto, die natürliche Energie sehen kann. Danach machen sie eine Pause. Naruto ist ganz erschüttert, dass das Essen von Shima genießbar ist und befürchtet seine Menschlichkeit zu verlieren. Er soll nach der Pause mit seinem normalen Chakra einen Steinfrosch anheben. Es bewegt sich nichts. Danach nimmt er natürliche Energie in sich auf und versucht mithilfe von Sen-Chakra einen Steinfrosch anzuheben. Er schafft es, aber lässt in beim hinstellen aufgrund der Begeisterung fallen. Dadurch fallen die anderen Steinfrösche wie Dominosteine. Fukasaku bemerkt dabei, dass Naruto es schneller als Jiraiya geschafft habe, aber ein größerer Trampel wäre. Er gibt Naruto die Anweisung, alle Steinfrösche wieder an ihren Platz zu stellen.

Derweil kommt Tobi mit Killer Bs Körper zu den anderen Akatsuki Mitgliedern.

Naruto sitzt unter dem Frosch-Öl Wasserfall. Fukasaku sagt, dass Naruto es geschafft habe, natürliche Energie mit dem Öl einzusetzen und jetzt üben müsse es ohne das Öl einzusetzen. Er sagt außerdem, dass man bei Sen- Jutsu die Energie aus der Natur verwendet und sich somit schneller erholt. Er gibt Naruto Jiraiyas erstes Buch und sagt er solle es lesen. Naruto liest nun „Die Legende des mutigen Ninjas“ und stellt sich vor er wäre der Hauptcharakter. Er erinnert sich an den Tag, an dem Jiraiya ihm von seinem Traum erzählte. Er träumte davon, dass eines Tages alle Leute sich gegenseitig verstehen würden. Er sagte Naruto, dass dieser eine Antwort finden solle. Währenddessen entziehen Akatsuki Bee den Hachibi. Plötzlich verwandelt sich der Körper jedoch in einen Oktopustentakel.

Anime / Manga

Diese Episode ist:

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Episode: Der Weg zum Jutsu der Weisen“ aus der Narutopedia von Wikia und steht unter der Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)

Naruto Shippuden Folge 155 online ansehen

ProSieben MAXX strahlt aktuell Naruto Shippuden Episoden aus:
ProSieben MAXX – Naruto Shippuden
Die zuletzt ausgestrahlten Episoden kannst Du auch online auf ProSieben MAXX ansehen: ProSieben MAXX – Video – Anime

194x50_Record_Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *